Die Halbinsel Mönchgut,

rund 30 Quadratkilometer groß, ist eine der schönsten Regionen auf Rügen.

Es bildet den Zipfel im Südosten der Insel und ist Teil des Biosphärenreservates  Südost-Rügen. Es entstand aus mehreren Inseln, die mit der Zeit durch Sandanspülungen verbunden wurden. Hier sollen Tourismus und Erholung in Einklang mit der Natur bewahrt bleiben. 

Im Mönchguter Land ist eine Aneinanderreihung sehr unterschiedlicher landschaftlicher Formen zu finden. Sanfte Hügel, weite Wiesen, kleine Berge, dichte Wäldchen, zerklüftete Steilküsten und viel Wasser.

Sie finden die Ostseebäder Baabe, Göhren und Thiessow sowie die Erholungsorte Middelhagen und Gager mit ihren kleinen Ortsteilen auf der der Mönchguter Landkarte.   

Um den Hauptport Middelhagen liegen zahllose, kleine, hübsche Ansiedlungen mit rohrgedeckten niedrigen Fischerkaten, geduckt in Buchten, versteckt vor dem Wind.

In Göhren, dem größten Ort der Halbinsel, beginnt die "Deutsche Alleenstraße", die quer durch Rügen bis zum Bodensee führt.

Das südliche Mönchgut ist eine Oase der Ruhe abseits der großen Badeorte Sellin und Binz.

Das idyllisch gelegene Seebad Thiessow am südlichsten Ende des Mönchgutes ist ein Ort für Naturliebhaber. Hier finden sich selbst in der Hochsaison einsame Wege und stille Buchten